INCOR®

Berlin Heart ist Ihr Partner während der gesamten VAD Therapie: von der Wahl des richtigen Systems, über die Implantation bis hin zur Nachsorge Ihres Patienten.

INCOR®

Dauerhafte Unterstützung bei schwerem Herzversagen

INCOR® ist ein implantierbares Linksherzunterstützungssystem. Sein axialer Rotor ist freischwebend und aktiv magnetisch gelagert, was das System weltweit einzigartig macht. Das INCOR® System wurde im Hinblick auf die steigende Anzahl der Langzeiteinsätze im Rahmen der permanenten Therapie (DT="Destination Therapy") konzipiert. So kann die Blutpumpe dauerhaft und systematisch verschleißfrei die Arbeit des linken Ventrikels übernehmen. INCOR® lässt sich aber ebenso zur Überbrückung bis zu einer Transplantation (Bridge-to-Transplant, BTT) oder bis zur myokardialen Erholung (Bridge-to-Recovery, BTR) einsetzen.

Zu dem System bietet Berlin Heart ein umfassendes Service-Konzept. Unser Clinical Affairs Team aus medizinisch oder kardiotechnisch ausgebildeten Mitarbeitern unterstützt Sie während der gesamten VAD Therapie: angefangen bei Produktschulungen, Beratung zur Patientenselektion, über die Implantation bis hin zur Nachsorge und Systemeinweisung für das behandelnde Personal.

Bei Fragen erreichen Sie unsere Experten jederzeit über die 24-Stunden-Hotline.

Vorteile

Das bietet das Linksherzunterstützungssystem

  • Blutpumpe aus biokompatiblem Titan mit Carmeda® Heparinbeschichtung
  • Pumpleistung von bis zu 6 l/min gegen 80 mmHg
  • Pulsatility Control (PC) reguliert die linksventrikuläre (LV) Füllung
  • Intraperikardiale Platzierung – keine Pumpentasche erforderlich
  • Ermittelt Fluss- und Druckkurven
  • Suction Protection (SP) vermeidet das Ansaugen der Herzwand
  • Für den permanenten Einsatz (DT) geeignet, weil die Pumpe dank der aktiven magnetischen Lagerung ohne systematischen mechanischen Verschleiß arbeitet
  • Periodic Flow Change (PFC) fördert das Auswaschen des Ventrikels durch periodische Strömungsänderung

Komponenten

INCOR® besteht aus den folgenden Komponenten

Das System INCOR® besteht aus den folgenden Komponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sind und sich in der Praxis bewährt haben:

INCOR<sup>®</sup> Einlasskanülen

Silikonkanülen: haltbar, flexibel, formstabil

Die Basis unserer INCOR® Kanülen ist Silikon medizinischer Qualität. Die Vorteile:

  • 100 % dicht, daher kein Preclotting notwendig
  • So flexibel, dass sie den Bewegungen des Herzens folgen
  • Formstabil, kollabieren nicht beim Thoraxverschluss

Dank der Schnappverbinder lässt sich die Pumpe sicher, schnell und absolut dicht mit den Kanülen koppeln. Der patentierte Mechanismus erlaubt ein problemloses Entlüften des Systems sowie eine unkomplizierte Positionsoptimierung der Pumpen-Kanülen-Kombination.

Axialpumpe

Das Prinzip der archimedischen Schraube

Das vom Herzen kommende Blut strömt in die INCOR® Axialpumpe ein und passiert dort zunächst das Vorleitrad. Letzteres sorgt für die laminare Anströmung des Rotors. Der Rotor ist aktiv magnetisch gelagert und erzeugt berührungsfrei schwebend die Pumparbeit mit 5.000 bis 10.000 Umdrehungen pro Minute. Das Nachleitrad hinter dem Rotor nimmt mit der speziell ausgerichteten Beschaufelung die Drehbewegung aus dem rotierenden Blut auf. Dabei erzeugt es zusätzlich Druck und leitet das Blut durch die Auslasskanüle zur Aorta weiter. Ein Kabel leitet die Energie für den Antrieb der Pumpe weiter. Dieses Kabel tritt auf der rechten Körperseite des Patienten durch die Haut aus. Das Pumpenkabel ist über eine patientennahe Steckerkupplung mit dem Kabel der Steuereinheit verbunden. Diese Einheit überwacht und steuert das gesamte System. Es ist direkt an die Akkus angeschlossen, die die Pumpe mit Strom versorgen.

INCOR® erzeugt einen konstanten Blutfluss, der zusammen mit der Restaktivität des nativen linken Ventrikels beim Patienten zu einem pulsatilen Fluss führt. Als einziges axiales System weltweit verfügt INCOR® über einen durch aktive magnetische Lagerung freischwebenden Rotor.

Auslasskanüle

Neben unserer Titan-texturierten Einlasskanüle bieten wir zwei alternative Auslasskanülen:

  • INCOR® Graft-Auslasskanüle
  • INCOR® Silikon-Auslasskanüle

Externe Komponenten für den sicheren Support

Das INCOR® Linksherzunterstützungssystem besteht aus der implantierbaren Pumpe sowie ihren verschiedenen externen Komponenten. Die Steuereinheit und Akkus trägt der Patient in der speziell angefertigten INCOR® Tragetasche bei sich. Sie dient der sicheren Aufbewahrung und dem Transport der Komponenten.

Das Pumpenkabel wird durch die Haut geleitet und verbindet über die patientennahe Steckerkupplung die Pumpe mit dem Kabel der Steuereinheit. Diese steuert und überwacht das gesamte System. Haupt- und Reserveakku werden an die Steuereinheit angeschlossen und versorgen das System mit Strom. Die Batterielaufzeit von bis zu sieben Stunden gewährleistet eine hohe Mobilität.

Video

So funktioniert das Linksherzunterstützungssystem INCOR®